Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 09.10.2012


Die Welt ist voller Bücher und es werden täglich mehr. Gut so! Ähnliches gilt auch für LIteratur-Blogs die war längst nicht in rauen Mengen existieren aber auch in Brandenburg recht weit verbeitet sind. Auf „eBook-Sonar“ geht es heute um „inteferenz“, Teil IV der Traumvektor-Tetralogie von Jeamy Lee incl. einer Leseprobe.

Sollte Berlin tatsächlich ein sumpfiger Hort  aus Drogen,Alkohol und ständigem Gepimper sein? “ Die Protagonisten in „Aufgeputscht und abgefahren“ von Liz Hoppe vermitteln offensichtlich ein wenig diesen Eindruck.  Klein, dreckig und dann auch noch verhältnismäßig kostenintensiv. Kein Wunder, dass Aleenas Buchansichten diesem „Büchlein“ nur 2 von 5 möglichen Sternen zugesteht.


Kaufsucht ist ein Verlangen und zeitig sichtbare Ergebnisse. Im Falle dieser jungen Damen aus Potsdam sind es vo allem Berge von Nagellacken, denen sie jetzt sogar eine eigene Unterseite des Blogs gewdmet hat. Wohl bemerkt:: „Unterlacke, Überlacke, Crackles etc.“ sind auch noch ausdrücklich ausgenommen.

Joachim aus Lychen schaut weit zurück ins Blog und stellt fest, dass schon Einiges ausgedrückt, beschrieben und vermittelt worden ist. Er kündigt an, ab sofort etwas kürzer zu treten und lässt mich damit einiger Maßen beruhigt zurück. Viele Blogger geben  genau an dieser „Vielleicht-habe-ich -ja-schon-Alles-gesagt-Stelle“ entgültig auf. Das gute Recht eines Jeden! Aber um „Anais-Seite“ wäre es so verdammt schade…

Ein Mitschüler meiner großen Tochter (immerhin 9 Jahre alt) weiss zwar bewusst nicht wer  „Die Wallerts“ sind kann eine ihrer Textzeilen aber fehlerfrei mitgröhlen. „Torsten Mattuschka du bist der beste Mann…“.
Die Damen und Herren von „textilvergehen.de“ wissen das auch, ABER:
„Ganz gegen den Trend heißt unser verkapptes Thema:Die Stärke von Tusche ist das Problem des Teams. Was uns natürlich nicht daran hindert, den Käptn gebührend abzufeiern.“

Na dann,
Gute Nacht und bloggt recht schön!
—————————————————————————————————-
Brandenburg daily” ist als interessierter Tagesblick auf die heimische Blog-Kultur zu verstehen. Ich komme neugierig und in grundsätzlich friedlicher Absicht. Anmerkungen hierzu könnt ihr gern ins Kommentarfeld tun oder schreibt halt ne Mail.

Dieser Eintrag wurde in Brandenburg daily veröffentlicht und verschlawortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Lesezeichenfür Lesezeichen.

2 Kommentare zu Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 09.10.2012

  1. Liz Hoppe sagt:

    Schade, dass mein Buch doch hauptsächlich missverstanden wird. Natürlich ist Berlin viel mehr als Sex, Drogen und Party. Dennoch darf man nicht vergessen, dass es auch das ist. Das weiß jeder, der mal im Berghain war. Aber wegschauen ist eben auch eine Art des Umgehens mit Problemen. Gut jedoch, dass jeder eine eigene Meinung haben darf!

  2. Stahlbaum sagt:

    @Liz:
    Berlin ist ganz sicher auch DAS (selbst wenn es das Berghain nicht geben würde) und was der Leser mag kann er sich aussuchen. Immerhin ist dein Buch ja im Gespräch und wird sogar gelesen. Da geht es einigen Autoren manchmal schlechter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.