Gibt es Schulspeisung eigentlich auch in gesund & lecker? – Diskussionsabend am 22. Oktober 2012 in Neuenhagen

Es ist erst ein paar Wochen her, da erkrankten in Deutschland etwa 11000 Kinder und Jugendliche an durch Noroviren ausgelöstem Brechdurchfall der sie über das Schulessen erreichte,  Aber auch schon vorher wurde und wird über die Qualität des Speisenangebotes (nicht nur) in Brandenburger Bildungseinrichtungen debattiert und eher selten gibt es dabei ein Lob.

Nun ist die Zielvorgabe  nicht wirklich unambitioniert. Gesund soll die Nahrung sein, lecker und dann auch noch bezahlbar. In Neuenhagen (Märkisch-Oderland) ist der „Frust mit dem Fraß“ offensichtlich ebenfalls existent. Auch hier klagen viel Schülererinnen und Schüler über das, was ihnen da in der Pause vorsetzt werden soll und weichen lieber auf andere Angebote aus.

Moderiert vom Landtagsabgeordenten Michael Jungclaus (Grüne/B90) will eine Info- und Diskussionsveranstaltung am 22.10.2012 nach Lösungsansätzen suchen. Als Input/Impuls präsentiert Marvin Schindler zunächst die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema Schulessen desTheodor-Fontane-Gymnasiums in Strausberg und des Einstein Gymnasium in Neuenhagen. Danach spricht Dr. Maren Daenzer-Wiedmer zu „Essgewohnheiten & Gesundheit von Jugendlichen“.

Anschließend auf dem Podium:
-Birgit Votteler (Schulverwaltungs-Kultur und Sportamt
Märkisch-Oderland)
-Dr. Maren Daenzer-Wiedmer (Vernetzungsstelle Schulverpflegung)
-Edelgard Pecher (Schulleiterin Einstein Gymnasium Neuenhagen)
-Heiko Höfer (Sodexo)
-Hannes Tarun (Schulsprecher des Einstein-Gymnasiums Neuenhagen)

Veranstaltungsort ist ab 19:00 Uhr das örtliche Bürgerhaus (Hauptstraße 2, 15366 Neuenhagen). Zwecks besserer Planbarkeit bittet der Veranstalter um vorherige Anemldung per Mail ( mail@michaeljungclaus.de) oder Telefon (03342-30 90 16)

Dieser Eintrag wurde in Bildung, Brandenburg, Essen & Trinken, Politik veröffentlicht und verschlawortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Lesezeichenfür Lesezeichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.