Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 12.12.2012


Florian Jenn
ist Mitarbeiter am Lehrstuhl für Umweltgeologie der BTU Cottbus und versteht sich auf knappe, prägnante blogsposts. „The summer is magic“ – Mehr auf den Punkt geht nur mit ganz viel Mühe!

Vor gut 2 Wochen forderte die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen per Beschluss eine „Zäsur in der deutschen Sicherheitsarchitektur“. Findet Thomas Ney an sich auch nicht verkehrt. Er hätte „Justizias scharfes Schwert “ aber gern noch etwas entschlossener am „unübersichtlichen Filz“ der Sicherheitsbehörden angesetzt.

Die Haushaltsdebatte ist , wenn man es einiger Maßen geschickt anstellt, oft eine Sternstunde für die jeweilige Oposition. Ob die Brandenburger Piratenpartei das zum Doppelhaushalt 2012/2013 hinkriegt wird sich zeigen.
Der Wille zur Kritik ist schon mal da.

„Die Falken Oberhavel“ erinnern heute an Hans-Jochen Lommatsch, der am 17.12.1992 in Oranienburg von Neonazis ermordet wurde. Glecihfalls am 17.12. (diesen Jahres) wollen „Antifaschist*innen aus Oberhavel einen Einblick in die Neonaziszene und Neonazistrukturen des Landkreises gewähren.“

„Das Kondom des Grauens und „Der bewegte Mann“ waren gestern. Heutzutage hat Comic-Ikone Ralf König „Elftausend Jungfrauen“ am Start. Während das bayerische Jugendamt früher immer ganz begeistert Indizierungsanträge stellte liest heute immerhin noch der Herr Tiesler seine Werke und der sagt nach Würdigung der Gesamtsituation: „Nur für echte Fans“.

Na dann,
Gute Nacht und bloggt recht schön!
—————————————————————————————————-
Brandenburg daily” ist als interessierter Tagesblick auf die heimische Blog-Kultur zu verstehen. Ich komme neugierig und in grundsätzlich friedlicher Absicht. Anmerkungen hierzu könnt ihr gern ins Kommentarfeld tun oder schreibt halt ne Mail.

Dieser Eintrag wurde in Brandenburg daily veröffentlicht und verschlawortet mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Lesezeichenfür Lesezeichen.

2 Kommentare zu Brandenburg daily – Blick auf Blogs am 12.12.2012

  1. fj sagt:

    Danke für die Erwähnung! Allerdings heiße ich mit Nachnamen „Jenn“ 😉

    Und der aktuelle Artikel – ein aus dem Schnapszahldatum resultierendes Olaf-Schubert-Zitat – ist eher untypisch kurz. Meistens schaffe ich es nicht, die Dinge so kompakt auf den Punkt zu bringen…

    Beim Brandenburgischen Haushalt können sich die Piraten ja mal den „kreativen“ Umgang mit Bundesmitteln im Wissenschaftsbudget anschauen!

  2. @Florian: Och, Jenn ist ja auch ein sehr hübscher Name (ist korrigiert).
    Ich schau mir nun nicht jeden Deiner Beiträge an, aber auch wenn´s vielleicht nicht immer so knapp wird (grins) würde ich Dich nichtr als „Schwafler“ kategorisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *