BI „Dritte Grundschule Panketal“

Eine Unterschriftenliste zum Ausdrucken für die Bürgerinitiative „Dritte Grundschule Panketal“ finden Sie
hier:

Informationen zur Bürgerinitiative (Datei öffnet HIER in neuem Fenster)

Unterschriftenliste (Datei öffnet HIER in neuem Fenster)

22 Kommentare zu BI „Dritte Grundschule Panketal“

  1. Pingback: „Schule machen“ – Panketaler Eltern starten Bürgerbegehren und bitten um Unterstützung! | world wide Brandenburg

  2. Pingback: Nicht schon wieder am falschen Ende sparen – Niederbarnimer Bündnisgrüne unterstützen Bürgerbegehren „Pro dritte Grundschule Panketal“ - Bündnis 90/Die Grünen – Kreisverband Barnim, Brandenburg

  3. M.Lehmann sagt:

    Helft alle mit, 700 Kinder an einer Schule sind einfach zu viel. Und um die Nachnutzung sollte sich unser Bürgermeister mal keine Sorgen machen.“ In Deutschland ist die Alterungsstruktur dadurch gekennzeichnet, dass seit 1972 die Sterberate (Mortalität) höher ist als die Geburtenrate. Dadurch verliert die Bundesrepublik Deutschland insgesamt an Bevölkerung.
    Durch die höhere Lebenserwartung der Bevölkerung und gleichzeitig rückläufiger Geburtenrate steigt der Anteil älterer Menschen gegenüber dem Anteil Jüngerer.“
    Na da haben wir ja Glück das wir dann (hoffentlich) eine tolles Gebäude mit Park
    ( das wir dann ja nicht mehr benötigen ) haben, daß wir dann zu Altersgerechten Wohnungen umbauen können.
    Gruß
    M.Lehmann

  4. Schmidt sagt:

    Die Unterschriftenliste wird nicht vollständig initialisiert ??

    • Doris sagt:

      Hallo Schmidt,

      normalerweise sollte es nach einfachem neuem Laden der Seite richtig dargestellt werden. Falls das nicht funktioniert, Schicken Sie mir bitte eine Mail, ich sende Ihnen die Unterschriftenliste dann zu.

      Beste Grüße

      Doris

  5. Pingback: Start der Bürgerinitiative “Pro dritte Grundschule” in Panketal” - Erfahrungen und Meinungen

  6. Ursula sagt:

    Gegendarstellung „Bündnis 90/Die Grünen für dritte Grundschule in Panketal“

    Auf der Grundlage einer Pressemitteilung des sogenannten Vorstandes des Regionalverbandes von Bündnis 90/Die Grünen im Niederbarnim wird der Eindruck vermittelt, dass die Grünen das Bürgerbegehren „Pro Dritte Grundschule Panketal“ unterstützen. Der Artikel vermittelt ein völlig falsches Bild von den Zuständigkeiten und Entscheidungsabläufen in der Gemeindevertretung. Es wird sogar behauptet „Die Grünen plädieren für eine nachhaltige und zukunftsträchtige Lösung auch wenn damit die doppelte Summe eingesetzt werden muss.“
    Diesen Darstellungen widerspricht die Gesamtfraktion in der Gemeindevertretung Panketal aus folgenden Gründen mit aller Entschiedenheit:

    1. Die beiden stimmberechtigten Mandatsträger Bona und Messlin in der Gemeindevertretung Panketal haben sich in der Sondersitzung der Gemeindevertretung am 14. Januar für die Modernisierung und Erweiterung des vorhandenen Schulstandortes entschieden.
    2. Der Krankenhausstandort wurde bereits im November von den Gemeindevertretern, sachkundigen Einwohnern und Beratern der Gesamtfraktion als schlechtester Standort bewertet – vor allem wegen seiner Randlage an der Bernauer Stadtgrenze, den erhöhten Mobilitätsaufwendungen für Fußgänger, Radfahrer und ÖPNV sowie der städtebaulichen Probleme beim Bau von Schule, Sporthalle, Mensa und Parkplätzen.
    3. Solche gravierenden Entscheidungen zur Orts- und Schulentwicklung werden nicht von Parteifunktionären aus Bernau und Umgebung in Kneipenplauderrunden getroffen, sondern in fachlich fundierten Untersuchungen der Fachgremien. Die Bündnisgrüne Gesamtfraktion hatte sich deshalb anhand klar definierter Bewertungskriterien für die Vorzugsstandorte Möserstraße, Straße der Jugend und Pfingstberg entschieden.
    4. Die Kommunalpolitik in Panketal wird durch die 15 Mitglieder der Gesamtfraktion in der Gemeindevertretung (die gewählten Gemeindevertreter, die sachkundigen Einwohner und die Berater) erarbeitet und vertreten und nicht durch den Regionalvorstand Niederbarnim.

    Weitere Informationen zu den Zuständigkeiten und Entscheidungsgrundlagen finden Sie:
    – Im bestätigten Protokoll der Sondersitzung vom Januar 2013 (s. unten)
    – In unserer Fraktionswebseite http://www.gruenespanketal.de

    Gez. Ursula Weisgerber
    Gez. Heinz-Joachim Bona
    Hinweis: Dein Kommentar muss erst frei geschaltet werden.

    • Unterstützer sagt:

      Dass die beiden grünen Gemeindevertreter nicht die Meinung vieler Bündnisgrünen von Niederbarnim vertreten, ist hinlänglich bekannt und ruft bei vielen Panketalern, die ursprünglich grün gewählt haben, sicherlich des öfteren nur ein Kopfschütteln hervor! Die angeblich klar definierten Bewertungskriterien für die einzelnen Grundstücke lassen sich mit etwas Sachkenntnis klar widerlegen. Radwege, sind auf beiden Seiten des Krankenhaus -Grundstücks, der Bus hält direkt vor der Haustür, Die S-Bahn fußläufig in10 Minuten zu erreichen.. Welche städtebaulichen Probleme es wirklich gibt, ist noch nicht klar benannt, sondern immer nur recht schwammig formuliert worden. Auch der Rest dieser Bewertungstabelle scheint ziemlich willkürlich ausgefüllt. Die verkehrsgünstige Lage der Möserstr. oder gar der Str. der Jugend erschließt sich mir nicht. Im Übrigen ist das Begehren auf Elterninitiative entstanden, nicht aus parteipolitischen Erwägungen heraus. Dass sich da Bündnisgrüne einklinken und dies mit ihrem Erfahrungsschatz unterstützen, ist ihr gutes Recht.

  7. @Unterstützer:
    Zum Planungsrecht u.a. gab es am 19.12. 2012 ein Treffen zwischen Fachvertretern der Gemeinde und des Landkreises. Daraus geht hervor (es gibt hierzu einen Protokollauszug), dasss der Standort Schönower Str. vom LK befürwortet wird und eine Umsetzung im Zeitraum von 1,5 Jahren möglich ist. Der Standort „Straße der Jugend “ wurde hingegen wegen der erwarteten Eingriffe in die Natur und zugunsten des Erhalts von Freiflächen abgelehnt.

  8. @Unterstützer + Ursula:
    Beim „Vorzugsstandort Pfingstberg“ rate ich dringend dazu mal die Besitzverhältnise zu überprüfen.

    • Paulina sagt:

      I have been so bedirweled in the past but now it all makes sense!

    • Own, Bell, estou tão feliz por você! Você escreve bem e merece ter bastante sucesso e vários livros publicados. Espero que “Escolhidos” ganhe uma casa editorial logo (para eu poder ler, porque até hoje não li o que você mandou, sou um péssimo amigo ;x).[]

    • Popping RAM chips … no I don’t hear that one much these days. We have replaced it by enormous heatsinks attached to processors with even bigger fans attached to the heatsink.

    • http://www./ sagt:

      It was my contentment coming across your site the other day. I got here just now hoping to get interesting things. And I was not frustrated. Your ideas upon new tactics on this subject material were helpful and an excellent help to me. Thank you for creating time to write out these things plus for sharing your mind.

    • The mayor of NY should get his head out of his a$$ and leave law-abiding citizens alone. Go after real criminals who bilk people out of their life savings, crooked politicians, and the entrenched underworld instead of patriots. Read the law, obey the law and crack down on those who are a threat to our society. Too much democratic government and too little common sense!

    • Ey Arda Kutsal ve lobisi ipliÄŸiniz pazara çıktı. Bu lobinin tekelinden giriÅŸimcleri kurtarmaya umarım devam edersiniz. Bakın bugün webrazziye günah çıkarıyor, “GiriÅŸiminizin Webrazzi’de yer alması için bilmeniz gereken her ÅŸey” adı altında haberle savunmaya geçmiÅŸ bile….Sosyalmedya.co yaÅŸa varol..

    • Oh my goodness! Incredible article dude! Thank you so much, However I am going through difficulties with your RSS. I don’t know why I can’t subscribe to it. Is there anybody else getting the same RSS issues? Anyone that knows the solution can you kindly respond? Thanks!!

  9. @all: Übrigens hören wir bei unseren Sammelaktionen zur Zeit oft die Frage, warum BM Fornell und Co den Standort „Schönower Straße“ inzwischen so leidenschaftlich ausschließen. Die Frage ist extrem berechtigt, denn noch zu Jahresbeginn stand besagte Immobilie „on top of the list“. An ihrem positiven Eigenschaften hat sich derweil wenig geändert. ÖPNV und Radwegsituation sind (in Panketaler Verhältnissen gemessen) vergleichsweise gut, 2 der größten Wohngebiete liegen in fußläufiger Nachbarschaft, die Kreisverwallung empfiehlt den Standort, der parkähnliche Charakter des Geländes könnte erhalten bleiben, die Nachnutzungsmöglichkeiten wären vielfältig und die vorhandene Bausubstanz muss perspektivisch ohnehin „angefasst“ werden um sie vor dem Verfall zu bewahren.
    Könnte es sein, das da inzwischen ganz andere Pläne/Begehrlichkeiten bestehen?

  10. Pingback: Endspurt in Sachen 3. Grundschule Panketal - Erfahrungen und Meinungen

  11. Pingback: Dritte Grundschule am 18. August 2013 im Bürgerentscheid – Niederbarnimer Bündnisgrüne gratulieren Panketaler Bürgerinitiative - Bündnis 90/Die Grünen – Kreisverband Barnim, Brandenburg

  12. Webdesign sagt:

    Welche städtebaulichen Probleme es wirklich gibt, ist noch nicht klar benannt, sondern immer nur recht schwammig formuliert worden. Auch der Rest dieser Bewertungstabelle scheint ziemlich willkürlich ausgefüllt.

  13. Die verkehrsgünstige Lage der Möserstr. oder gar der Str. der Jugend erschließt sich mir nicht. Im Übrigen ist das Begehren auf Elterninitiative entstanden, nicht aus parteipolitischen Erwägungen heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *